Schauplatz Bologna

Spurensuche „Der Chirurg und die Spielfrau“ – Bologna

Die Universität von Bologna gilt als älteste Europas und lief schon früh der berühmten Medizinschule von Salerno den Rang ab. Kein Wunder also, dass es meinen Chirurgen Thonis aus „Der Chirurg und die Spielfrau“ dorthin gezogen hat. Damals gab es noch kein festes Universitätsgebäude, sondern unterrichtet wurde u.a. auf den Plätzen. Im Museum Medievale und dem Museo Civico Archeologico finden sich Darstellungen, wie damals der Universitätsunterricht ausgesehen hat. Obgleich er nicht in den Handlungszeitraum meines Romans fällt, ist es beeindruckend für mich gewesen, den Palazzo dell‘Archiginnasio zu besuchen, den 1563 errichteten Sitz der Universität, denn hier gibt es den berühmten Anatomiesaal von 1637.

Bologna war für die bis zu 180 Geschlechtertürme bekannt, von denen heute nur noch einige wenige erhalten sind. Der Torre Asinelli kann besichtigt werden – ein Besuch nur für Schwindelfreie! Schön sind auch die z.T. frühmittelalterlichen Häuser und mittelalterlichen Palazzi Bolognas.

(Fotos Andre Poling und Sabine Weiß)


Sonntag, 19. April 2020

Beitrag erstellt 155

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben