Die besten Debüt-Krimis 2022 – Glauser – ich in der Jury

Als Mitglied des Syndikat e.V., einem Verein von ca. deutschsprachigen 750 Krimi-Autor’innen, habe ich in diesem Jahr die Ehre, in der Jury für den Debüt-Preis zu sein. Das Syndikat schreibt jedes Jahr den Glauser – benannt nach dem Krimi-Autor Friedrich Glauser – in verschiedenen Kategorien aus. Gemeinsam mit meinen Kolleg’innen Ina Coelen, Cord Buch, Volker Bleeck, Erwin Kohl und Marc-Oliver Bischoff (Jury-Organisation) haben wir Ende Januar aus knapp vierzig Einreichungen eine Shortlist erstellt. Ich bin von den nominierten Krimis sehr begeistert und würde jeder/jedem den Debüt-Glauser wünschen. Die Gewinnerin/der Gewinner wird im Mai bei der Criminale in Iserlohn bekannt gegeben. Ich freue mich schon sehr auf die Preisverleihung!

Nominierte für den GLAUSER-Preis 2022 in der Kategorie „Debütroman“:

(in alphabetischer Reihenfolge)

  • Marcel Häusler: Kant und der sechste Winter. Heyne Verlag
  • Eberhard Michaely: Frau Helbing und der tote Fagottist. Kampa Verlag.
  • Sarah Nisi: Ich will dir nah sein. Verlag btb
  • Johann Palinkas: Coup. Benevento Verlag
  • Eric Sander: Die letzte Wahl. Luebbe Verlag
Mehr über die Nominierten können Sie unter https://www.das-syndikat.com/glauser-preise-2/debuetroman.html lesen (für den Link übernehme ich weder Geähr noch Haftung)

Die eingereichten Bücher – auch diejenigen, die aus verschiedenen Gründen nicht den Kriterien entsprachen – habe ich der Samtgemeindebücherei Jesteburg gestiftet, damit sich möglichst viele Leser’innen daran erfreuen können.

Hier übergebe ich der Leiterin der Samtgemeindebücherei Jesteburg, Jutta Viercke-Götze, die eingereichten Krimi-Debüts.
Beitrag erstellt 245

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben