Schauplätze „Blutige Düne“

Hier beginnt „Blutige Düne“: Die Mörderkuhle

In der Mörderkuhle zwischen Tinnum und Keitum auf Sylt wird eine Leiche gefunden. Liv Lammers von der Mordkommission in Flensburg wird aus ihrem heiß ersehnten Kurz-Urlaub gerissen und nimmt die Ermittlungen auf.

Was hat es nun mit dieser Mörderkuhle auf sich? Aus diese Brache waren Kies und Sand für den Bau des Hindenburgdamms geholt worden. Die Angehörigen des Reichsarbeitsdienstes empfanden diese Arbeit bei großer Hitze als „mörderisch“. Später war hier eine Militäreinrichtung, eine Flakbatterie, und dann eine Müllkippe. Jetzt findet man bei der Mörderkuhle mit Blick auf den Flughafen Pferdekoppeln, den Tierschutzverein Sylt e.V. mit dem Tierheim und einen Reitweg.

Ich muss gestehen, dass ich Orte mag, die etwas verwunschen sind, und auch die Mörderkuhle hat sofort meine Fantasie in Gang gesetzt … geht das Ihnen beim Anblick der Fotos auch so?

Mittwoch, 29. April 2020

Beitrag erstellt 155

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben