Fechten in Niedersachsen


Mit insgesamt 42 Medaillen waren die vom Deutschen Fechterbund vertretenen Fechter bei den Olympischen Spielen die fünfterfolgreichste Nation. Neben den deutschen Fechtern, die bei nationalen und internationalen Wettkämpfen Medaillen gewinnen oder für Schlagzeilen sorgen, ist Fechten jedoch ein echter Breitensport. Der DFB vertrat 2015 deutschlandweit zwanzig Landesverbände mit 25.492 Fechtern. Auch in Niedersachsen sind unzählige Fechter aktiv. Nach Angabe des  Fechtverbands Niedersachsen e.V. gibt in diesem Bundesland  39 Fechtvereine mit 1640 Mitgliedern. Die Vereine sind in 4 Bezirke aufgeteilt: Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Weser- Ems.

Eine der größten Fechtabteilung in Niedersachsen ist mit über 100 Mitgliedern beim Verein Blau-Weiß Buchholz e.V. organisiert. Unter Abteilungsleiter Mehmet Bilinir werden von dieser Sparte auch regelmäßig Landes- oder Bezirksmeisterschaften ausgetragen.

Bei der Lesung aus „Die Tochter des Fechtmeisters“ am 11. Dezember 2016 in Jesteburg werde ich von der Fechtsparte des Vereins Buchholz 08 unterstützt, deren Mitglieder ebenfalls u.a. bei den Deutschen Meisterschaften vertreten sind und die im Oktober die offene Landesmeisterschaft im Säbelfechten durchführten. „Fechten ist ein vielfältiger Sport. Er fordert Koordination, Ausdauer, Schnelligkeit und ein gewisses Gespür für sich selbst und den Gegner. Diese Fähigkeiten versuchen wir in unserem Training zu vermitteln“, sagt die Abteilungsleiterin Kathrin Müller.

LESUNG IN JESTEBURG

Bei der Lesung im Heimathaus Jesteburg gab es Fechten nicht nur „für die Ohren“, sondern auch „für die Augen“: Gleich zu Anfang stimmte ein erstes Degen-Duell auf die Lesung ein. Nach einer kurzen Einleitung von Jutta Viercke von der Samtgemeindebücherei Jesteburg las ich einige Abschnitte aus meinem neuen Roman „Die Tochter des Fechtmeisters“ vor. Anschließend gab York Lattemann von der Fechtsparte des Vereins Buchholz 08 eine Einführung in die Entwicklung des Fechtsports und führte verschiedene Waffen vor. Nach der Pause und einer weiteren Lesung demonstrierten weitere Mitglieder die Unterschiede der modernen Waffengattungen Florett, Degen und Säbel und stellten sich drei kurzen Gefechten – spannend und anschaulich für alle Zuhörer, und mich auch, natürlich. Ich bedanke mich herzlich bei den Veranstaltern Jutta Viercke von der Samtgemeindebücherei Jesteburg und Simone Hardt vom Jesteburger Buchladen, sowie natürlich bei den Aktiven der Fechtsparte von Buchholz 08. Jedem Interessierten kann ich eine Teilnahme beim Probetraining empfehlen!

Foto (André Poling), von links nach rechts: Kathrin Mueller und York Lattemann (Buchholz 08), weitere Fechter, Sabine Weiß, Simone Hardt, Jutta Viercke, ein Nachwuchsfechter, Barbara von Elling, ein weiterer Fechter).

Einen ausführlichen Bericht finden Sie unter folgendem Link (Disclaimer: ich übernehme für den Link keine gewährt und bin für den Inhalt der verlinkten Seite nicht verantwortlich):

http://www.tsv-buchholz08.de/de/Sportarten/E—G/Fechten/News-Archiv

Samstag, 2. Februar 2019

Beitrag erstellt 155

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben